Play Off Spiel 1 - Sieg 1

Nach einer Saison voller Höhen und Tiefen ging es nun also in die Play Off`s. Das Heimrecht wurde schon vor ein paar Wochen verspielt und es erwartete uns nun in Runde eins die Tölzer Löwen. 4 Niederlagen in  der Hauptrunde sprechen eine deutliche Sprache. Aber was soll´s, die Saison startet mit den Play Off´s. 250 tapfere Peitinger machten sich also auf den Weg in die Löwen Arena, und sie sollten es nicht bereuen.

Schon in der 6. Spielminute jubelten sie zum ersten Mal, als Martin Guth wieder bestätigte, dass er ein richtiger Play Off Spieler ist. Doch die Tölzer legten schon in der 11. Spielminute nach und glichen durch Dominic Fuchs zum 1:1 aus. 19 Minuten gespielt, da war es Thomas Zeck der die Führung des ECP wieder herstellte. Aber auch diese währte nicht sehr lange und in Überzahl verwandelte Yanick Dube, in der 22. Spielminute, aus dem Gewühl heraus, zum 2:2.

Erneut Martin Guth brachte die rot weißen wieder in Führung, gespielt waren 22:26 Minuten. Ein ehemaliger Peitinger, Josef Kottmair, glich zum dritten Mal in Folge aus (37:18).

Da begann schon das große Zittern, nachdem die Tölzer immer wieder zurückkamen. Aber heute fielen die Tore, als man sie brauchte. Blueliner Luka Markovic verwandelte das Ding eiskalt zum 4:3 und der ECP war wieder mit einem Tor vorne(38:03). Doch das war noch nicht genug, nach einem gestoppten Alleingang gab der Unparteiische einen Penalty den Dominic Krabbat sehenswert zum 5:3 verwandelte (38:24).

Im letzten Drittel wechselten die Tölzer den Torhüter für Jakob Goll stand nun Marco Wölfl im Tor.

Dann kam der Auftritt von Anton Saal, halb links zog er ab und belohnte seine bärenstarke Leistung mit einem krachenden Schlagschuß ins Kreuzeck. 6:3 nach 44. Spielminuten. Tölz lockerte seine Defensive und so entstand ein offener Schlagabtausch mit tollen Gelegenheiten auf beiden Seiten. Aber außer Härte hatte Tölz nichts mehr zuzusetzen.

Andreas Schwarz nahm Michael Baindl mit einem mehr als grenzwertigen Check aus dem Spiel und erhielt dafür eine mehr als verdiente Spieldauerdisziplinarstrafe. Das Spiel für Baindl war beendet.

Klaus Kathan beförderte Manfred Eichberger in der 51. Spielminute ebenfalls in die Kabine, als er Magic von hinten in die Bande knallte. 2 plus 10 waren eine zu Milde Strafe für diese hinterhältige Aktion. Diese Art Eishockey will keiner sehen, und das war nicht die einzige Aktion in diesem Spiel.

Wollen wir hoffen das Eichberger und Baindl am Freitag wieder fit sind.

Es bleibt ein mehr als positiver Eindruck nach Spiel eins. Wir führen die Serie an mit 1:0, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Jetzt hoffen wir mal, dass die Zuschauer das ganze honorieren, und am Freitag unser Stadion endlich wieder zum Leben erwecken. Die Mannschaft hat gezeigt dass sie will, das sollten jetzt auch die Fans zeigen.  

 

Nächstes Spiel "Sponsorentag"
ECP
-
Eisbären Regensburg

27.10.2017 - 20:00

Noch

3 Tage

19 Std. : 22 Min. : 37 Sek.
Kalender:
<<  Oktober 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Besucherzähler:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Werbung: